Samstag, 15. August 2015

Donauwelle

Heute möchte ich Euch einen meiner Lieblingskuchen vorstellen: die Donauwelle :-) Einer der wohl bekanntesten Kuchen Deutschlands!! Ich mag die Kombination aus dem "trockenen Kuchen" unten, den fruchtigen Kirschen, der leckeren Buttercreme und oben die Schokoglasur. So ist irgendwie alles kombiniert in einem Kuchen :-) Schade das es Donauwelle so selten bei uns gibt...Für wen die Donauwelle zu viel ist auf einem Blech- ich habe euch schon einmal die leckeren Donauwellencupcakes vorgestellt. Die schmecken mindestens genau so gut... :-)


Hier das Rezept für ein Backblech:
 
Zutaten:
 
200g Butter
180g Zucker
5 Eier
300g Mehl
2 Tl Backpulver
1 El Kakao
2 Gläser Sauerkirschen á 350g
 
500ml Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver
2 El Zucker
250g weiche Butter
Schokoladenglasur
 
 
Zubereitung:

Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und 2/3 des Teiges gleichmäßig darauf verteilen. Den restlichen Teig mit Kakao mischen und auf den hellen Teig streichen. Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen. Auf dem Kuchen gleichmäßig verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Milch mit Vanillepuddingpulver und Zucker nach Anweisung kochen, abkühlen lassen. Die weiche Butter schaumig rühren und den abgekühlten Vanillepudding esslöffelweise dazugeben. Die Mischung auf den abgekühlten Kuchen streichen und mit der Schokoladenglasur überziehen. Mit einem scharfen Messer in gleich große Stücke schneiden und bis zum Servieren kühl stellen.
 
Viel Spaß beim Nachmachen!!

Kommentare:

  1. Das ist ein wirklich leckerer Kuchen, kannte ihn nicht. Danke für das Rezept svenja. Und weiterhin viel Spaß beim backen.

    AntwortenLöschen
  2. Veronika Tischler20. April 2017 um 10:14

    Kochen ist Kunst! Kochen ist Leidenschaft! Umso schöner finde ich es, dass Du dein Lieblingskuchenrezept mit uns teilst! Nur so am Rande: dein Rezept scheint wirklich toll zu sein. Ich bin schon gespannt, denn am Wochenende kommen ein paar Freundinnen von mir und zu diesem Anlass möchte ich dann deine Donauwelle servieren. Dazu eine leckere Tasse Kaffee und der Nachmittag wird ein voller Erfolg!

    Eine Frage, die mich schon mein Leben lang gefolgt hat: Warum geben wir uns so Mühe beim Kochen? Warum stecken wir so viel Herz in die Rezepte? Weil Kochen a) unsere Leidenschaft ist und b) das Essen die Menschen verbindet. Freunde oder Bekannte zum Essen einzuladen macht mir (persönlich) enorm viel Spaß! Man sitzt gemütlich beieinander und unterhält sich angenehm übers Leben... vor allem gutes Essen macht eine atemberaubende Atmosphäre. Was ich auch gerne mache? Neues auszuprobieren, egal ob ein neues Rezept oder neue Gewürze... hier auf narimpex.ch habe ich ganz fantastische Bio-Gewürze gefunden. Wirklich ein Traum. Es macht enorm viel Spaß die Gewürze in die Gerichte einzuarbeiten. Einzigartiger Geschmack!

    Ach... ich könnte noch Stunden über das Kochen reden. Liebe Grüße an die Köchin!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja